Über mich

  • Am 13.12.2016 ist Josef Hess als Regierungsrat des Kantons Obwalden gewählt worden und trat sein Amt als Vorsteher des Bau- und Raumentwicklungsdepartementes am 1. Juli 2017 an.

  • Josef Hess (Jg. 1961) ist auf einem Bergbauernhof in Engelberg (OW) aufgewachsen und wohnt mit seiner Familie in Alpnach Dorf (OW).
  • Nach der Matura an der Klosterschule Engelberg studierte er an der ETH Zürich und erlangte 1986 das Diplom als Forstingenieur. Seine Ausbildung ergänzte er ab 2003 mit einem Doktoratsstudium in Verwaltungsrecht und einer Dissertation über «Schutzziele im Umgang mit Naturrisiken», die er 2008 abschloss.
  • Josef  Hess arbeitete zwischen 1988 und 2009 als Abteilungsleiter Naturgefahren beim Kanton Obwalden und stand als Mitglied  des kantonalen Führungsstabes bei der Bewältigung des Hochwassers Sachseln 1997,
    der Stürme Vivian 1990 und Lothar 1999, des Lawinenwinters 1999 und zuletzt des Hochwassers 2005 im Einsatz. 
  • Seit 2000 ist Hess auch Mitglied des Schweizerischen Korps für Humanitäre Hilfe bei der DEZA. Mit Projektarbeiten 
    in China, Brasilien und USA ergänzte er seine berufliche Erfahrung auch im Ausland. Zwischen November 2009 und Juni 2017 leitete er auch die Projekte zur Umsetzung des Memorandum of Understanding zwischen dem UVEK und dem chinesischen Wasserministerium. Er ist Mitglied der Gesellschaft Schweiz-China.
  • 2009 übernahm Josef Hess die Leitung der Geschäftsstelle LAINAT (Lenkungsausschuss Intervention Naturgefahren) beim BAFU. Zwischen November 2012 und Juni 2017 war er Vizedirektor des BAFU, verantwortlich für die Abteilungen Gefahrenprävention, Wald, Lärm und NIS sowie Luftreinhaltung und Chemikalien.

 


Download
08_Curriculum_Hess_2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 27.7 KB

Mit Wildwiib und Wildmaa an der Alpnacher Älplerchilbi 2017

Regierungsrat Josef Hess beim Besuch der Lawinenverbauung Matthorn am 20.10.2017, wo er 1988-2004 als Projektleiter wirkte.

v.l.n.r. Tochter Karin, Sohn José und meine Frau Luzia in der Colônia Helvetia, Brasilien, Juli 2016

Promotionsfeier und Überreichung der Doktoratsurkunde durch ETH-Rektorin H. Wunderli-Allenspach, Jan. 2009 ETH Zürich

Seit über 20 Jahren jedes Jahr im Einsatz beim Älplerwunschkonzert auf dem Urnerboden, Aug. 2016



Der Besuch des Brünigschwingets gehört seit mehr als 25 Jahren ins Programm


Auf der Wellenkuppe im Aufstieg zum Obergabelhorn, 4063 m.ü.M

 Beim Bergheuen in Engelberg, Sommer 2015



Im Amazonas, Brasilien, Juli 2016

Mit der Herde unterwegs in Kachana, Kimberley-District, Australien, November 2014

Mit Bundespräsident Ueli Maurer in Guiyang, China,
Juni 2013

Das Alpnacher und das Engelberger Wappen zieren den Baum von Regierungsrat Josef Hess (17.12.2016)